Sven Sievers Steuerberater Hamburg

 

 

Ihr Steuerberater in Hamburg Schnelsen


  Ihr Steuerberater in Hamburg Schnelsen  ::  Steuerberatung bei Existenzgründung und Firmenübertragungen  ::  Lohnbuchhaltung  ::  Einkommensteuer  ::  Bilanzen  ::  Fördermittelberatung
 


  Startseite
 

 
  Unser Team
 

 
  Leistungen
 

  
  Tipp des Monats
 

  
  Termine und mehr
 

  
  Steuerrechner
 

  
  Kontakt
 

 
  Inhaltsverzeichnis
 

 

 

Zur Druckansicht im Format Adobe.pdf hier klicken...

Steuerberater in Hamburg Schnelsen - Sven Sievers - Steuertipp des Monats Dezember 2017
 

Mandantenrundschreiben zum Jahresende 2017
Durch einen Klick auf “Druckansicht” öffnet sich eine .pdf Datei mit allen aufgeführten Themen

A. INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER UND STEUERZAHLER Seite 5
1.Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens 5
2.Kindergeld / Kinderfreibetrag Seite 7
3.Kinderbetreuungskosten Seite 10
4.Berufsausbildungskosten Seite 11
5.Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung eines Kindes sind Sonderausgaben bei den Eltern Seite 13
6. Minderung des Sonderausgabenabzugs um Rückerstattungen der Krankenkassen Seite 14
7.Außergewöhnliche Belastungen Seite 15
8.Entlastungsbetrag für Alleinerziehende Seite 17
9.Haushaltsnahe Dienstleistungen und Beschäftigungsverhältnisse Seite 19
10. Häusliches Arbeitszimmer23
11.Vermietung und Verpachtung - Verbilligte Vermietung Seite 25
12. Verluste aus der Veräußerung einer fondsgebundenen Lebensversicherung Seite 26
13.Gewinne aus Immobilienverkäufen Seite 26
14.Kirchensteuerabzug bei Kapitaleinkünften Seite 27
15.Kirchensteuerabzug bei tariflich besteuerten Kapitalerträgen Seite 28
16.Abzug von Werbungskosten bei nacherklärten Kapitaleinkünften Seite 28
17.Verlustberücksichtigung bei Beteiligung an Kapitalgesellschaften / Eigenkapitalersatz im Steuerrecht Seite 29
18.Verlustausgleich im Bereich der Kapitaleinkünfte Seite 30
19.Abgeltungsteuer bei Darlehen zwischen nahen Angehörigen Seite 30
20.Spenden Seite 31
21. Grundfreibetrag / Unterhaltshöchstbetrag / NV-Bescheinigung Seite 32
22. Grunderwerbsteuersätze zum 01.01.2018 Seite 33
23. Änderung der grunderwerbsteuerlichen Bemessungsgrundlage bei Abschluss eines nachträglichen Bauerrichtungsvertrages Seite 33


B. INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMER, FREIBERUFLER, ARBEITGEBER Seite 35
1.Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) Seite 35
2.§ 241a HGB Befreiung von der Pflicht zur Buchführung und Erstellung eines Inventars Wegfall der
EUR 17.500,00 - Grenze ab dem Veranlagungszeitraum 2017 (Anlage EÜR) Seite 38
3.Gesetzlicher Mindestlohn Seite 39
4.Lohnfortzahlung bei Krankheit, Urlaub und an Feiertagen Seite 43
5.Tank- und Geschenkgutscheine Seite 50
6.Steuerliche Behandlung von Sachzuwendungen Seite 54
7.Betriebsveranstaltungen Freibetrag von EUR 110,00 Seite 59
8. Bewirtungen von Arbeitnehmern62
9.Voraussichtliche Rechengrößen der Sozialversicherung für 2018 Seite 63
10. Künstlersozialabgabe-Verordnung Seite 66
11.Flexi-Rente Seite 68
12.Sonstiges Seite 70
13.Nettoentgeltoptimierung Seite 75
14.Abgabefrist Umsatzsteuer Seite 76
15.Anhebung der Grenzen für Kleinbetragsrechnungen Seite 76
16. Vorsteuerabzug auch ohne vollständige Rechnung? Seite 76
17. Anzahlung und Vorsteuerabzug Seite 77
18. Uneinbringlichkeit von Forderungen Seite 78
19. Kassenführung und kein Ende in Sicht Seite 79
20. Grundstücksvermietung und Umsatzsteuer Seite 80
21. Geplante Änderungen bei der Umsatzsteuer Seite 81
22. Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes Seite 82
23. Verfassungsmäßigkeit der Freibeträge im Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz im Europarecht Seite 86
24. Pflegebeitrag für gesetzlich unterhaltspflichtige Personen in der Erbschaftsteuer Seite 87


C. INFORMATIONEN RUND UM KAPITALGESELLSCHAFTEN Seite 89
1. Größenklassen Seite 89
2. Offenlegung des Jahresabschlusses Seite 91
3. Hinterlegung für Kleinstunternehmen Seite 91
4. Ordnungsgeldverfahren bei fehlerhafter Offenlegung / Hinterlegung Seite 93
5. Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz – die wesentlichen Änderungen im Einzelabschluss ab 2016 Seite 94
6. Wegfall eigenkapitalersetzende Gesellschafterdarlehen/Rangrücktritt/steuerliche Berücksichtigung – Rechtsprechungsänderung Seite 98
7. Geschäftsführerhaftung für Lohnsteuer Seite 100
8. Gesellschafterhaftung bei Nutzungsüberlassung Seite 101
9. Die E-Bilanz – der Jahresabschluss 2016 ist elektronisch zu übermitteln Seite 101
10. Aufweichung der 75% - Grenze bei Pensionszusagen? Seite 104
11. Finanzierung von Pensionszusagen durch Tantiemen Seite 105
12. Geänderte Bewertung von Pensionsrückstellungen Seite 106
13. Vorsicht bei Gehaltserhöhung und Pensionsrückstellung Seite 106
14. Gemeinnützigkeitsrecht: Gebot zeitnaher Mittelverwendung, Förderung des Umweltschutzes, Grenzen der allgemeinpolitischen Betätigung Seite 107
15. Belegvorlagepflicht wird zur Beleghaltepflicht bei Spenden und Mitgliedsbeiträgen Seite 107
16. Untergang von körperschaftsteuerlichen Verlustvorträgen bei Anteilsübertragung im Wege der vorweggenommenen Erbfolge Seite 108
17. Neuregelung zum körperschaftsteuerlichen Verlustvortrag § 8d KStG Seite 109

 

Alles Gute für das Jahr 2018.

Ihr Steuerberater Sven Sievers


Alle Steuertipps ab dem Jahr 2002 finden Sie auf
http://www.stbsievers.de
Steuerberater Sven Sievers - Glißmannweg 7 - 22457 Hamburg - Telefon 040 559 86 50 - Fax 040 559 86 525
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass zwischenzeitliche Änderungen im Steuerrecht die hier angegeben Hinweise außer Kraft gesetzt, oder eingeschränkt haben können.
©opyright 2017 by Steuerberater S. Sievers, Hamburg