Sven Sievers Steuerberater Hamburg

 

 

Ihr Steuerberater in Hamburg Schnelsen


  Ihr Steuerberater in Hamburg Schnelsen  ::  Steuerberatung bei Existenzgr├╝ndung und Firmen├╝bertragungen  ::  Lohnbuchhaltung  ::  Einkommensteuer  ::  Bilanzen  ::  F├Ârdermittelberatung
 


  Startseite
 

 
  Unser Team
 

 
  Leistungen
 

  
  Tipp des Monats
 

  
  Termine und mehr
 

  
  Steuerrechner
 

  
  Kontakt
 

 
  Inhaltsverzeichnis
 

 



































 

 

Zur Druckansicht hier klicken...

Tip des Monats Juli 2004 Steuerberater in Hamburg W. Gr├Ąfe 

Abfindungen von Rentenanspr├╝chen

Gesellschafter-Gesch├Ąftsf├╝hrer von GmbH┬┤s haben h├Ąufig als Ausgleich f├╝r die fehlende Sozialversicherung von Ihrer GmbH eine Pensionszusage erhalten. Daf├╝r wurde in der Regel auch eine R├╝ckdeckungsversicherung abgeschlossen.

Tritt nun der Fall ein, da├č der bisherige Gesellschafter-Gesch├Ąftsf├╝hrer sich zur Ruhe setzten will, so m├Âchte er in der Regel seinen Anteil an der GmbH an einen fremden Dritten ver├Ąu├čern.

Bei ├ťbernahme dieser Pensionszusage (nat├╝rlich auch der dazugeh├Ârigen Versicherung durch den Erwerber der GmbH-Anteile) k├Ânnten unter anderem die folgenden Probleme auftauchen:

  • Der Erwerber ist ein Gauner, kassiert die Versicherungssumme bei F├Ąlligkeit und setzt sich mit diesem Betrag ins Ausland ab.
  • Der ├ťbernehmer ist kein Gauner, er zahlt flei├čig die vereinbarte Pension, der Altgesellschafter wird aber so uralt, da├č die ausgezahlte Versicherungssumme nicht reicht.

Abhilfe:
Die GmbH kann sich die Versicherungssumme auszahlen lassen und an den Gesellschafter-Gesch├Ąftsf├╝hrer weiterleiten. Weil diese Versicherungssumme beim Altgesellschafter dann laufende Einnahmen aus dem Arbeitsverh├Ąltnis darstellen, sind sie auch als normales laufendes Gehalt steuerpflichtig. Dies f├╝hrt zu einer extrem hohen Steuer.

Nun hat k├╝rzlich der Bundesfinanzhof entschieden, da├č eine andere steuerliche Behandlung erfolgen mu├č, wenn die Abl├Âsung des Pensionsanspruchs auf Druck des Erwerbers erfolgt. Dies k├Ânnte z.B. damit dokumentiert werden, da├č der Erwerber schriftlich von sich gibt, da├č er die GmbH-Anteile nicht ├╝bernimmt, solange eine Pensionszusage an den Alt-Gesellschafter nicht abgel├Âst ist.

Erfolgt nun die Auszahlung der vollen Versicherungssumme an den Alt-Gesch├Ąftsf├╝hrer in einem Jahr, in dem er z.B. noch voll als Arbeitnehmer t├Ątig war, das hei├čt, seine normalen  Eink├╝nfte bezogen hat, f├╝hrt die Verg├╝nstigungsregelung des ┬ž 34c, das hei├čt, der besonderen Besteuerung dieser Abl├Âsezahlen nur zu ganz unwesentlichen Steuervorteilen.

Erfolgt die Abl├Âsung der Pensionszusage des alten Gesellschafter-Gesch├Ąftsf├╝hrers dagegen im n├Ąchsten Jahr, einem Jahr, in dem die Eink├╝nfte deutlich geringer sind, so k├Ânnen sich auch schon einmal Steuervorteile in f├╝nfstelliger Eurosumme ergeben.Beachten Sie also:

wenn Sie eine Abl├Âsung Ihrer Pensionsanspr├╝che erhalten, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Steuerberater sprechen.

Steuerberater Wolfgang Gr├Ąfe - Gli├čmannweg 7 - 22457 Hamburg - Telefon 040 559 86 50 - Fax 040 559 86 525




Wir weisen ausdr├╝cklich darauf hin, dass zwischenzeitliche ├änderungen im Steuerrecht die hier angegeben Hinweise au├čer Kraft gesetzt, oder eingeschr├Ąnkt haben k├Ânnen.

©opyright 2004 by Steuerberater W. Gr├Ąfe, Hamburg