Sven Sievers Steuerberater Hamburg

 

 

Ihr Steuerberater in Hamburg Schnelsen


  Ihr Steuerberater in Hamburg Schnelsen  ::  Steuerberatung bei Existenzgründung und Firmenübertragungen  ::  Lohnbuchhaltung  ::  Einkommensteuer  ::  Bilanzen  ::  Fördermittelberatung
 


  Startseite
 

 
  Unser Team
 

 
  Leistungen
 

  
  Tipp des Monats
 

  
  Termine und mehr
 

  
  Steuerrechner
 

  
  Kontakt
 

 
  Inhaltsverzeichnis
 

 

 

Zur Druckansicht im Format Adobe.pdf hier klicken...

Steuerberater in Hamburg Schnelsen - Sven Sievers - Steuertipp des Monats März 2017 
 

Nachträgliche Auswirkung!
Betriebliche Altersversorgung und Direktversicherung

Sind Sie auch betroffen?

Es geht um Personen, die im Rahmen Ihrer Arbeitstätigkeit über Jahrzehnte eine betriebliche Altersversorgung (Direktversicherung usw.) bedient haben und es nun zur Auszahlung bzw. Verrentung kommt.

Kommt es zu beiden, tritt seit dem Jahr 2004 die gesetzliche Krankenkasse an Sie heran und verlangt Beiträge darauf, sofern Sie freiwilliges Mitglied oder Pflichtversicherte(r) einer gesetzlichen Krankenkasse sind. Sind Sie privat krankenversichert, passiert nichts weiter.

Das Problem bei ist, egal wie lange man schon vor diesem Datum eingezahlt hat, muss man ab Auszahlung zehn Jahre lang mtl. Beiträge (zur Zeit ca. 15%) darauf bezahlen.

Bei Einmalauszahlungen wird dieser Betrag durch 120 Monate (10 Jahre mal 12 Monate) geteilt und darauf wird der Beitrag bemessen.

Die wahre Ungerechtigkeit daran ist, dass dieses auch auf besagte Altverträge angewandt wird und es keinen Bestandsschutz gibt.

Es gibt Hoffnung für Pflichtversicherte, die aus welchen Gründen auch immer die Versicherung selbst bezahlt haben und es nicht mehr über den Arbeitgeber erfolgte.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man selbst als Versicherungsnehmer in der Police vermerkt ist. So entschied das Bundesverfassungsgericht am 28.09.2010 (Az. 1 BvR 1660/08).
 
Dieses muss von der Versicherung bestätigt werden. Selbst wenn die Auszahlung noch dauert sollten Sie handeln und sich mit Ihrer Versicherung in Verbindung setzen und dieses so schnell wie möglich ändern lassen.

Das bewirkt, dass Sie in Zukunft weniger Beiträge zahlen.

Wenn Sie jedoch schon zahlen, lassen Sie sich den Verlauf von der Versicherung bestätigen, reichen Sie diesen bei Ihrer Krankenkasse ein und beantragen eine Neuberechnung der Beträge.

Also handeln Sie jetzt damit Sie gegenwärtig, oder in Zukunft Geld sparen.

Bei Fragen hilft Ihnen in diesem Fall auch die Verbraucherzentrale.

 

Ihr Steuerberater Sven Sievers


Alle Steuertipps ab dem Jahr 2002 finden Sie auf
http://www.stbsievers.de
Steuerberater Sven Sievers - Glißmannweg 7 - 22457 Hamburg - Telefon 040 559 86 50 - Fax 040 559 86 525
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass zwischenzeitliche Änderungen im Steuerrecht die hier angegeben Hinweise außer Kraft gesetzt, oder eingeschränkt haben können.
©opyright 2017 by Steuerberater S. Sievers, Hamburg


Impressum     Datenschutz